Luftbefeuchtung und Verdunstungskühlung

Warum Luftbefeuchtung in Wohnungen?


Luftbefeuchtung senkt das Infektionsrisiko
Viele Menschen wissen nicht, dass ein gesundes und angenehmes Innenklima eine Luftfeuchtigkeit von 40 bis
60 % braucht. Bei einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit (<40 %) haben Viren und Bakterien freies Spiel. Sie überleben länger und vermehren sich stärker. In der neuesten Studie der renommierten Yale Universität konnte sogar nachgewiesen werden, dass unser Abwehrsystem bei einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit geschwächt ist und sich nur schwer wieder erholt.

Eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit führt zu Kälteempfinden und einem unbehaglichen Gefühl
Die Menschen wünschen sich heute eine immer höhere Raumtemperatur in Wohn- und Arbeitsbereichen, was jedoch zu einer immer niedrigeren Luftfeuchtigkeit führt. Dies ist nicht nur schlecht für die Gesundheit, sondern führt auch zu einem Gefühl der Kälte und des Unbehagens, was uns wiederum veranlasst, die Raumtemperatur noch weiter anzuheben. Der Teufelskreis schließt sich. Ein Fenster zu öffnen oder die Lüftung einzuschalten ist jedoch, anders als man denken könnte, keine Lösung dieses Problems.

Schutz der Inneneinrichtung
Auch die Inneneinrichtung von Gebäuden leidet bei einer zu niedrigen Luftfeuchtigkeit. Möbel und Fußböden aus Holz können reißen, Kunstgegenstände leiden, Blumen und Pflanzen altern schneller und Musikinstrumente und Audio- sowie sonstige Geräte können Schäden davontragen. Wenn Sie Ihr Eigentum in einem optimalem Zustand erhalten möchten, ist die richtige Luftfeuchtigkeit äußerst wichtig.


Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

gekennzeichneten (*) Felder sind Pflichtfelder

Auch interessant ...