Luftbefeuchtung, Entfeuchtung                            und Verdunstungskühlung

Luftbefeuchtung und Luftfeuchteregelung in Alters- und Pflegeheime

 

 Luftbefeuchtung und Luftfeuchteregelung in Alters- und Pflegeheime

Die Raumluftkonditionen eines Alters- und Pflegeheims haben erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit der Bewohner und des Pflegepersonals. Zu trockene Luft schafft neue Lebensräume für Mikroorganismen, welche so in der Natur nicht vorkommen. Dies hat drastische Konsequenzen für die Übertragung von Krankheitserregern und Infektionen. Durch die Aufrechterhaltung einer relativen Luftfeuchte zwischen 40 und 60 Prozent, wird die Ansteckung von luftübertragenen Infektionen stark reduziert. Neben der Schaffung einer weniger ansteckenden Umgebung unterstützt eine mittlere Luftfeuchte die Abwehrfunktion über die Schleimhäute, die Stärkung der Immunzellen und die Förderung der Wundheilung.

Luftübertragbare Infektionen

Trockene Innenraumluft neigt dazu, überall im Raum Feuchtigkeitsquellen zu suchen. Darunter gehören leider auch unsere Schleimhäute. Da die Membranen der Nasen- und Rachenschleimhaut als natürlicher Schutzschild und erste Immunabwehr unseres Körpers dienen, sind wir bei deren Austrocknung viel anfälliger für luftübertragene Infektionen, wie Erkältungen und Grippe.

Trockene Augen und Halsschmerzen

Trockene Augen und Halsschmerzen sind häufige Anzeichen für eine übermässige Exposition gegenüber trockener Raumluft und können für das Pflegepersonal ein unangenehmes Arbeitsumfeld schaffen. Insbesondere aber auch Alters- und Pflegeheimbewohner mit einem schwachen Immunsystem leiden unter gesundheitlichen Problemen in einer Innenrraumumgebung mit trockener Luft.

Trockene Haut

Ein trockener Raum zwingt die Luft dazu, Feuchtigkeit aus einer anderen Quelle zu ziehen. Eine davon sind Haare und Haut, was zu juckender Haut und stumpfem Haar führt.

Krankheit

Die Übertragung von Viren aus der Luft wie Influenza ist bei einer Luftfeuchtigkeit von über 40% relativer Luftfeuchtigkeit erheblich reduziert. Der Schleim in Nase und Rachen ist auch die natürliche Abwehr unseres Körpers gegen Luftschadstoffe. Wenn es trocknet, ist unser Immunsystem geschwächt.

Statik und Staub

Die Ansammlung statischer Elektrizität ist in einer Umgebung mit einer Luftfeuchtigkeit unter 40% relativer Luftfeuchtigkeit sehr wahrscheinlich. Dies bedeutet, dass zerbrechliche elektronische Werkzeuge durch Staub, der in die Atmosphäre aufsteigt, beschädigt werden können. Indem die RH-Werte über der 40% RH-Marke gehalten werden, wird diese Möglichkeit erheblich verringert.

 


Vorteile einer Luftbefeuchtung für Pflege- und Altersheime:

  • Reduziert die Luftübertragung von Atemwegsviren
  • Reduziert generell Atemwegsprobleme
  • Erhöht die Gesundheit und den Komfort von Patienten und Mitarbeitern, durch Linderung von Halsschmerzen und Beseitigung von trockener Nase, trockene Augen und Haut
  • Reduziert die Abwesenheit von Pflegepersonal
  • Reduziert vorzeitiges Austrocknen von Wunden und fördert die Bildung von Schorf aus geronnenem Blut
  • Verhinderung von elektrostatischen Entladungen

      Kunden im Bereich der Alters- und Pflegeheime:

      - Pflegezentrum 2, Baar

      - EMS résidence de Drize Vessy

      - Verein Schlössli, Biel

      - Pflegeheim Berntor, Thun

      - EMS St-François / Sion

      - Pflegeheim Dahlia, Langnau

       

        Condair kann die Raumluft in Ihrem Pflege- und/oder Altersheim verbessern.

        Nehmen Sie doch Kontakt mit uns auf...

        Andere Anwendungen, mit Condair Luftbefeuchtungslösungen ...