Header Diffusionsbefeuchter

x
























Was ist ein Diffusions-Luftbefeuchter?



Funktionsweise eines Diffusions-Luftbefeuchters

Diffusionsbefeuchter nutzen das Prinzip der natürlichen Feuchtediffusion mir einer wasserdichten aber atmungsaktiven Membran. Auch bei moderner Funktionsbekleidung wird dieser Effekt genutzt, um Feuchtigkeit in Form von Wasserdampf vom Körper abzuführen. Auch hier kommen Materialien zum Einsatz die nur von Wasserdampf durchdrungen werden können. Obwohl die Membran für flüssiges Wasser vollkommen undurchlässig ist, weist sie eine sehr hohe Durchlässigkeit für Wasserdampf auf. Dies ermöglicht eine sehr wirksame Feuchtediffusion, ohne dass der Luftstrom mit nassen Oberflächen in Berührung kommt.

Der Einbau eines Diffusionsbefeuchters ist einfach, da die Installation im Technikraum ohne größere Umbauarbeiten erfolgen kann und das bestehende Netz der kontrollierten Wohnraumlüftung nutzt. Das Kanal-Element wird in den Zuluftkanal der kontrollierten Wohnraumlüftung eingesetzt. Die Hydraulik-Box versorgt das Kanal-Element mit temperierten Wasser. Für eine energieeffiziente Aufbereitung des Befeuchterwassers können bestehende Wärmequellen wie eine Fußbodenheizung, ein Heizkreislauf oder auch die Brauchwasserbereitung genutzt werden. Und bei einer vorhandenen Photovoltaik-Anlage kann der Betrieb elektrisch autonom erfolgen.


Patentiertes Diffusionsvlies

Das patentierte Diffusionsvlies basiert auf einer sehr leistungsfähigen Sterilmembran. Es ist als kompaktes Vliespaket angeordnet, welches von Befeuchtungswasser durchflossen wird. Obwohl das Diffusionsvlies für flüssiges Wasser vollkommen undurchlässig ist, weist es eine sehr hohe Durchlässigkeit für Wasserdampf auf. Dies ermöglicht eine sehr wirksame Feuchtediffusion, ohne dass der Luftstrom mit nassen Oberflächen in Berührung kommt.

Unerwünschte Wasserbestandteile können die Sterilmembran nicht durchdringen. Die Vliesanordnung wurde so gestaltet, dass nur sehr wenig Platz für den eigentlichen Befeuchtungsvorgang benötigt wird.


Befeuchtereinheit (Kanalelement)

Das ästhetische Chassis aus pulverbeschichtetem Stahlblech dient zur Aufnahme des Vliespaketes und ist einfach in die Luftleitung zu integrieren. Für eine möglichst einfache Installation stehen passende Anschlussstücke in unterschiedlichen Abmessungen zur Verfügung. Die erforderlichen Wasseranschlüsse sind bereits fertig vormontiert. Der Einbau in die Luftleitung kann somit passgenau und schnell erfolgen.


Hydraulikeinheit

Die Gerätesteuerung und alle Hydraulik-komponenten sind kompakt in der Steuereinheit zusammengefasst. Die Einstellung der Feuchtewerte erfolgt einfach und schnell über ein ergonomisches Touchscreen-Display. Die Steuerung verfügt über eine optionale Anschlussmöglichkeit an Smart-Home-Systeme. Für eine einfache Installation sind auch hier bereits alle Leitungsanschlüsse vormontiert.


Systemaufbau & Modellübersicht

Ein HumiLife KWL Luftbefeuchter besteht aus der Hydraulikeinheit und der Befeuchtereinheit. Der HumiLife KWL Luftbefeuchter ist in vier unterschiedlichen Ausführungen und zwei verschiedenen Befeuchtungsleistungen (1 kg/h oder 2 kg/h) erhältlich. Die Befeuchtereinheit wird mind. 300 mm über der Hydraulikeinheit mit in die zentrale Zuluftleitung vor dem Verteiler und nach einem allfällig vorhandenen Schalldämpfer eingebaut. Sie kann an die Decke (Standard) oder an die Wand (Option) montiert werden. Die Hydraulikeinheit wird mind. 300 mm unter der Befeuchtereinheit mit den mitgelieferten Montageschienen an die Wand montiert. Das im Befeuchter zirkulierende Wasser wird in der Hydraulikeinheit je nach benötigter Befeuchterleistung erwärmt (25 … 45°C). Diese Erwärmung kann auf mehrere Arten erfolgen. Diese Arten bzw. die Gegebenheiten vor Ort definieren die Ausführung der Hydraulikeinheit:

Variante EL
Erwärmung des Befeuchterwassers mit integrierter elektrischer Heizung. Bei dieser Variante wird das Befeuchterwasser mit Heizelementen im Wassertank der Hydraulikeinheit erwärmt.

Variante FB
Erwärmung des Befeuchterwassers über einen Wärmetauscher, der an eine Fußbodenheizung angeschlossen ist. Bei dieser Variante wird das Befeuchterwasser über den in der Hydraulikeinheit integrierten Wärmetauscher, der an den Heizkreislauf einer Fußbodenheizung angeschlossen ist, erwärmt. Der Heizwasserkreislauf wird über die Umwälzpumpe der Fußbodenheizung gewährleistet. Ist der Vorlauf der Fußbodenheizung selten oder gar nicht über 29°C, wird empfohlen, ein optionales Heizelement, das in den Wassertank eingebaut wird, zu bestellen. Dieses gewährleistet, dass auch während sehr kalter Perioden im Winter eine optimale Feuchteversorgung der Wohnräume sichergestellt wird.

Varinate HW
Erwärmung des Befeuchterwassers über einen Wärmetauscher, der an das Heizwassersystem einer Heizung angeschlossen ist. Bei dieser Variante wird das Befeuchterwasser über den in der Hydraulikeinheit integrierten Wärmetauscher, der an einen Heizwasserspeicher angeschlossen ist, erwärmt. Der Heizwasserkreislauf bei dieser Variante wird durch eine Pumpe in der Hydraulikeinheit gewährleistet, welcher autonom vom bestehenden Heizkreislauf betrieben werden kann.

Variante WW
Erwärmung des Befeuchterwassers über einen Wärmetauscher, der an das Warmwassersystem angeschlossen ist. Bei dieser Variante wird das Befeuchterwasser über den in der Hydraulikeinheit integrierten Wärmetauscher, der an das Warmwassersystem (erwärmtes Trinkwasser) angeschlossen ist, erwärmt. Der Warmwasserkreislauf bei dieser Variante wird durch eine Pumpe in der Hydraulikeinheit gewährleistet, welcher autonom vom bestehenden Warmwasserkreislauf betrieben werden kann. Hinweis: Das Warmwasser darf max. 65°C betragen. Eine Absenkung unter 45°C ist zu vermeiden, um eine kontinuierliche Regelung des Wärmeübertrages und damit eine optimale Versorgung der Kanalluft mit Feuchte zu gewährleisten.


Condair HumiLife Luftbefeuchter für kontrollierte Wohnraumlüftung

Modell Befeuchtungsleistung* Heizungstyp
Condair HumiLife EL, 1 kg 1 kg/h Im Wassertank der Hydraulikeinheit integriertes elektrisches Heizelement
Condair HumiLife EL, 2 kg 2 kg/h
Condair HumiLife HW, 1 kg 1 kg/h Heizungswasser (47°C …65°C)
Condair HumiLife HW, 2 kg 2 kg/h
Condair HumiLife FB, 1 kg 1 kg/h Fußbodenheizung (min. 29°C)
Condair HumiLife FB, 2 kg 2 kg/h
Condair HumiLife WW, 1 kg 1 kg/h Warmwasser (45°C …60°C)
Condair HumiLife WW, 2 kg 2 kg/h

* Die angegebenen Befeuchtungsleistungen sind Maximalwerte. Die effektiven Befeuchtungsleistungen sind abhängig von der Leistung der Heizquelle, dem Zustand der Zuluft und dem eingestellten Feuchtesollwert. Die Leistungen wurden durch das Fraunhofer Institut für Solarenergiesysteme ISE, Freiburg Deutschland gemessen. Alle Basismodelle können mit verschiedenen Optionen in ihrer Funktionalität erweitert werden. Zudem sind verschiedene Zubehörteile und Verbrauchsmaterialien erhältlich.


Anordnung des Befeuchters

Der HumiLife Luftbefeuchter besteht aus einer Hydraulikeinheit und der Befeuchtereinheit. Die Befeuchtereinheit wird mind. 300 mm über der Hydraulikeinheit mit Übergangsstücken in die zentrale Zuluftleitung vor dem Verteiler und nach einem allfällig vorhandenen Schalldämpfer eingebaut. Die Befeuchtereinheit kann an die Decke (Standard) oder an die Wand (Option) montiert werden.


Spannungsversorgung

Die Hydraulikeinheit ist mit einem 3 Meter langen Netzkabel mit Eurostecker ausgestatten und wird an eine dreipolige Netzsteckdose 200...240 VAC, 50/60Hz angeschlossen. Die Netzsteckdose muss über einen separaten FI-Schalter (max. 30 mA) und einen separaten Sicherungsautomaten (mind. 10A, träge) abgesichert sein. Die Regel- und Überwachungsgeräte (Feuchte- und Temperatursensor, Maximalhygrostat, Luftstromwächter) werden über eine interne 24 VDC Spannung versorgt.


Wasserablauf

Der Wasserablauf der Hydraulikeinheit wird über einen offenen Ablauftrichter mit Siphon an die gebäudeseitige Abwasserleitung angeschlossen.


Frischwasserinstallation

Der HumiLife Luftbefeuchter verfügt über einen DVGW-geprüften Füllbecher und kann direkt an die Trinkwasserleitung angeschlossen werden.


Leckage-Set

Verfügt der Aufstellraum nicht über einen Bodenablauf, empfehlen wir das optionale Leckage-Set vorzusehen.


Vormontage-Leerteil

Für den Neubau von KWL-Anlagen steht ein Vormontage-Leerteil zur Verfügung. Dieses kann bereits beim Bau der KWL-Anlage eingesetzt werden und erleichtert eine Nachrüstung.
Vormontage-Leerteil zur späteren Nachrüstung

 

Erfahren Sie mehr über Condair HumiLife und die Bedeutung einer gesunden Raumluftfeuchte